POLE – DANCE – Schuhe

Was ist bei Pole-Dance zu beachten?

Was ist bei Pole-Dance zu beachten?

Wie bei jeder Sportart, so ist es gleichwohl beim Pole – Dance.

Beginnen Sie mit fachmännischer Anleitung. Es ist nicht im Geringsten empfehlenswert, verschiedenartige Figuren ohne professionelle Erklärung zu üben. Selbst Figuren, die unproblematisch aussehen, bergen oft eine hohe Verletzungsgefahr bei falscher Umsetzung.

Als Start ist der Besuch eines qualifizierten Studios angesagt. Im Netz werden Sie fündig, welches Studio, bzw. Pole-Dance-Akademie in Ihrer Stadt diesen Sport anbietet und lehrt.

 


Erst wenn Sie die Grundübungen beherrschen, gibt es für Übungen zu Hause viele fachkundige Poledance Unterrichts-DVDs, auf denen die Bewegungsabläufe detailliert genug beschrieben werden, um Unfälle zu unterbinden.

Auch zu Hause gilt: Aufwärmen nicht vergessen um Zerrungen und ähnliche Verletzungen zu vermeiden!

Ein bezauberndes Outfit, mit mega Pole-Dance-Schuhe und Pole-Dance-Kleidung, helfen Ihnen in keinster Weise, wenn Sie Ihre Übungen nicht fehlerlos lernen.

Im Fall der Fälle, wenn Sie schon eine eigene Stange zu Hause montierten, ist es hilfreich, die gelernten Figuren zu Hause intensiv zu üben.

Dennoch bedenken Sie, üben Sie nur die Figuren, die Sie beherrschen.

Vor allen Dingen bei den Kopfüberfiguren.

Hier kann es sehr rasch zu Blessuren kommen. Weiterhin achten Sie bitte darauf, dass Sie zu Beginn Ihren Körper gut erwärmen und dehnen, damit es beim Pole-Dance nicht zu Muskelverletzungen kommt. Ebenfalls sollten Sie in guter körperlicher Verfassung sein, diesen Sport auszuüben.

Bei Krankheit (Erkältung etc.) auf jeden Fall auf diese Sportart verzichten.

 

Übrigens – ein Knöchelschutz hat sich beim Training sehr bewährt.

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Diese Seite nutzt für statistische Erhebung das WordpressPlugin Statify. um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Im direkten Vergleich mit Statistikdiensten wie Google Analytics, WordPress.com Stats und Piwik verarbeitet und speichert Statify keine personenbezogenen Daten wie IP-Adressen – Statify zählt Aufrufe, keine Besucher. Eingebettete Youtube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen